Samen fürs nächste Jahr: Jetzt ganz einfach Saatgut gewinnen | Food & Farm
Artenvielfalt im eigenen Garten – so kommen die Tiere zu Ihnen
29. August 2017
FOOD&FARM auf reisen: So geht Feldwirtschaft auf Afrikanisch
30. August 2017

Samen fürs nächste Jahr: Jetzt ganz einfach Saatgut gewinnen

Wer seine Gemüse nicht komplett aberntet, kann sich für die nächste Saison bestes Saatgut sichern. Mit Bohnen, Gurken und Tomaten geht das ganz einfach. Nur bei bestimmten Sorten lohnt sich die Mühe nicht.
 
FOOD&FARM erklärt, wie es geht.
 

Erbsen, Bohnen sowie die meisten Tomaten und Salate befruchten sich selbst. Deshalb besitzen die Kinder genau die gleichen Eigenschaften wie ihre Mutter. Wenn zum Beispiel eine Ihrer Tomatenpflanzen prächtig gedeiht und köstliche Früchte hervorbringt, können Sie sich diesen Schatz sichern, indem Sie die Samen aus gut ausgereiften Früchten trocknen und aufbewahren.
 

Sichern Sie sich jetzt bestes Saatgut aus dem eigenen Garten. Foto: Pixabay
 

So einfach geht’s:

 
Lassen Sie einfach einige schöne große und früh entstehende Hülsen an den Pflanzen hängen, bis sie trocken sind. Bei Salaten ist es oft so, dass man einige Pflanzen nicht rechtzeitig erntet und sie schossen. Lassen Sie sie einfach stehen, blühen und Samen bilden.
 

Im glitschigen Inneren der Tomate verstecken sich ihre wertvollen Kerne. Einfach auslöffeln, vom Glibber befreien und trocknen. Foto: Pixabay
 

Gewinnen und aufbewahren

 
Saatgut, das sich im „glitschigen“ Inneren des Gemüses verbirgt, wie etwa bei Gurken und Tomaten, können Sie mit dem Fruchtfleischanteil in ein Sieb geben und abspülen. Noch einfacher lässt es sich auf ein Stück Küchenpapier reiben und dort trocknen. Es haftet daran und kann im kommenden Jahr samt Papier wie eine Saatgutscheibe in Töpfe gelegt werden.
 
Erbsen-, Bohnen- und die winzigen Salatsamen lässt man ausgebreitet an einem warmen Platz im Haus nachtrocknen. Dann verstaut man die Körnchen in einer Papiertüte oder einem Schraubdeckelglas und lagert sie bis zur Aussaat an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort.
 

Jetzt Saatgut sichern, damit die Bohnen auch im nächsten Jahr wieder so toll wachsen. Foto: Pixabay
 
Text: Katja Holler 
 
Bei welchen Sorten die Samengewinnung nicht funktioniert, erfahren Sie im neuen Heft FOOD & FARM 5/17.

 
Food & Farm

Das Magazin für Selbstversorger und Genießer. Bei uns erfahren Sie alles rund um bewusste Ernährung, wir geben Tipps zum Gemüse- und Obstanbau im eigenen Garten, auf dem Acker oder Balkon und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Ernte verarbeiten können. Obendrauf gibt’s kreative Rezepte und Anregungen für die eigene Küche. 

Unsere Themen im neuen Heft:

  • Hallo Dickkopf! Kürbisse pflanzen, ernten und einfach köstlich zubereiten
  • Hochgenuss: So haben Sie Pilze noch nie gegessen – drei feine Variationen
  • Prost! Ein Biersommelier nimmt acht Pils-Sorten unter die Lupe
  • Kann ich auch: Feine Nuss-Nougat-Creme ganz einfach selber machen
  • Ran an die Kartoffel: Praktische Tipps zu Ernte und Lagerung
  • Resteküche: Das kann man aus Streuobst zaubern
  • Streitgespräch: Landwirte, warum baut ihr so viel Mais an?
  • Bestes Stück: Schnitzel, Speck, Kotelett – das hat die Sau alles zu bieten