Wie beim Italiener? | Food & Farm

Das Magazin
für Genießer
& Freizeit-Farmer!



Hier die aktuelle Ausgabe sichern! →

Das Magazin
für Genießer
& Freizeit-Farmer!



Unsere Angebote für Leser →
Traumprojekte 2018: Hochbeet und Tomatenhaus selber bauen
21. Dezember 2017
So werden Kapern geerntet – eine Reise ans Mittelmeer
21. Februar 2018

Wie beim Italiener?

Text: Carolin Nuscheler

Sie ist das Convenience-Produkt überhaupt in Deutschland: Die Tiefkühlpizza. Im Durchschnitt isst jeder Bundesbürger elf solcher TK-Pizzas pro Jahr. Tendenz steigend. Das mag ein wenig überraschen, denn eigentlich geht der Ernährungstrend weg von Fertigessen hin zu selbst gekochten Gerichten aus frischen Zutaten.

Karton auf, Folie weg, rein in den Ofen

Doch es gibt nun mal diese Abende, an denen man müde von der Arbeit nach Hause kommt und ganz einfach keine Lust hat zu kochen, geschweige denn, das Haus für eine Nahrungsaufnahme im Restaurant zu verlassen. Dann geht auch der überzeugte Besser-Esser mal an die Reserven, die beinahe unkaputtbar im Tiefkühlfach schlummern – einfach, weil es praktisch ist: Karton aufreißen, Folie entfernen, rein in den Ofen. Keine Viertelstunde später dampft die aufgebackene Pizza auf dem Teller. Gegen den Hunger hilft’s. Das ist sicher. Aber kann eine TK-Pizza auch schmecken?

Die Deutschen essen am liebsten Salami-Pizza

Experte Umberto Napolitano hat es für FOOD & FARM ausprobiert. Der Mann aus Modena, der in Berlin eine Pizzaschule betreibt, weiß, wie seine Leibspeise – egal, ob frisch oder aus dem Gefrier- fach – beschaffen sein muss: der Boden luftig-locker mit knusprigem Rand, belegt mit fruchtiger Tomatensauce und frisch geriebenem Mozzarella. Und wenn es nach den allermeisten Deutschen geht, dürfen ein paar Rädchen Salami nicht fehlen. Also hat Napolitano acht Tiefkühl-Salami-Pizzas aus dem Supermarkt getestet.

 

Die Ergebnisse:

 

Dr. Oetker „Die Ofenfrische Salami“

Zutaten: Weizenmehl, passierte Tomaten, Wasser, Gouda, Edamer, Sala- mi, Backhefe, Palmfett, Zucker, Salz, Rapsöl, Säuerungsmittel, Gerstenmalzextrakt, Backtriebmittel, Emulgator,Verdickungs- mittel, modif. Stärke, Petersilie, Oregano, Dextrose, Gewürze

Preis: 2,22 Euro (im Angebot, Real Supermarkt)

Boden: „Der Rand sieht hübsch aus, schöne Farbe, er ist knusprig, nicht hart, hat Lufteinschlüsse, so muss das aussehen. Aber: Er riecht nicht nach Brot. Denn der Teig hatte keine Zeit zu gehen. Da ist viel Treibmittel drin, Enzyme, ein richtiger Turbo. Der Rand ist deshalb hauptsächlich Augenwischerei. Mit gutem Pizzageschmack hat das nichts zu tun.“

Belag: „Tomate und Käse sind ok, die Salami nde ich gut.“

Geschmack: „Für eine TK-Pizza nicht schlecht!“

Fazit: „Diese Pizza kann man gut essen. Auch, wenn der Teig weniger Enzyme und mehr Zeit bräuchte. Platz 4 für mich.

 

Dennree (bio) „Al forno Pizza Salami“

Zutaten: Weizenmehl, zerkleinerte Tomaten, Wasser, schnittfester Mozzarella, Salami (Schwein und Rind gemischt), Rapsöl, Hefe, Rohrzucker, Speisesalz, natives Olivenöl extra, Zwiebelpulver, Petersilie, Basilikum, Oregano, Pfeffer

Preis: 2,49 Euro (Denn’s Biomarkt)

Boden: „Sehr kompakt, weich und riecht auch nicht appetitlich. Außerdem fehlt jeder Geschmack, das ist wie ein Stück Karton!“

Belag: „Die Tomate ist extrem rot, sehr konzentriert und schmeckt eher wie Tomatenmark. Der ganze Belag wirkt ölig und fettig, die Salami hat im Ofen extrem geschwitzt und ist jetzt total trocken. Der Oregano ist zu dominant, der Käse hat einen komischen Nachgeschmack. Und es bleibt die Frage: Wo ist das Grünzeug, das auf der Schachtel versprochen wurde?“

Geschmack: „Tut mir leid, das will ich nicht aufessen.“

Fazit: „Eine herbe Enttäuschung. Obwohl sie bio ist, wirkt diese Pizza sehr industriell. Dazu ist nicht drin, was abgebildet ist.“

 

bofrost „Pizza con Salame“

Zutaten: Weizenmehl, Mozzarella,Tomatenpulpe,Wasser, Salami, Olivenöl, Hartweizengrieß, Salz, Sauerteig, Traubenzucker, Weizenmalzmehl, Hefe

Preis: 3,98 Euro (bofrost Tiefkühllieferant)

Boden: „SchönerRand! Allerdings ist er nicht unbedingt knusprig, dafür duftet er fein. Der Teig ist nicht schlecht, besser als gedacht!“

Belag: „Die Tomate ist auch in Ordnung, dazu kommt reichlich Salami. Ich glaube sogar, die wurde per Hand drauf gelegt, weil es ziemlich ungleichmäßig ist. Insgesamt wirkt die Struktur der Pizza einigermaßen natürlich und nicht so industriell.“

Geschmack: „Nicht schlecht! Die Pizza sieht wirklich nicht besonders toll aus, aber der Geschmack ist durchaus passabel. Ich bin überrascht! Eine Kleinigkeit: Beinahe zu viel Käse.“

Fazit: „Nicht der Favorit. Aber dieses Produkt reiht sich dennoch ganz vorne mit ein: Platz 2 im Test!“

 

Der große Sieger im Test, sowie die Ergebnisse weiterer Kandidaten aus Super- und Biomarkt lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FOOD&FARM.