Weihnachtliche Kartoffelsalate | FOOD & FARM

Das Magazin
für Genießer
& Freizeit-Farmer!




Family celebrating Christmas eve with traditional dinner Wiener sausages and potato salad, mom is filling the plates
Kulinarische Weihnachtstraditionen in Deutschland
14. Dezember 2016
Bowls of cereal grains: red lentils, green mung, corn, beans and peas on wooden kitchen table. Selective focus.
Eine Rarität: Linsen aus Deutschland
19. Dezember 2016

Weihnachtliche Kartoffelsalate

Homemade Potato Salad with fresh herbs

Homemade Potato Salad with fresh herbs

Das traditionelle deutsche Weihnachtsessen ist keineswegs Ente oder Gans. Jeder zweite Deutsche isst am Heiligabend Würstchen mit Kartoffelsalat. Das fand nun eine großangelegte Umfrage von RetailMeNot heraus. Tolle Rezepte, um Würstchen selber zu machen, findet man in der aktuellen Ausgabe von Food & Farm oder auf unserer Homepage.

Doch auch die Beilage, der Kartoffelsalat, soll schmecken. Wir haben ein paar festliche Salatrezepte herausgesucht.

 

Finnischer Kartoffelsalat (Perunasalaatti)

Finnland-Kartoffelsalat4-6 Portionen:

  • 8 Kartoffeln (festkochend)
  • 3 El Weinessig
  • Salz, Pfeffer
  • 5 El Öl
  • 5 rote Beete
  • 4 rote Zwiebeln
  • Petersilie
  • 400 ml Sauerrahm, Schmand oder Creme Fraiche

Zubereitung:

Rote Beete circa 30 Minuten kochen und anschließend in kaltem Wasser abkühlen lassen. Schälen und in kleine Würfel schneiden.

Kartoffeln ebenfalls kochen, etwas abkühlen lassen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer anmachen. Zwiebeln schälen und hacken.

Sauerrahm, Schmand oder Creme Fraiche mit Salz und Pfeffer verrühren. Diese Sauce auf einem großen Teller oder einer Servierplatte verstreichen. In Reihen abwechselnd rote Beete, Zwiebeln, Kartoffel, rote Beete usw. auf die Sauce legen. Abschließend gehackte Petersilie darüber streuen. Ausgezeichnet auch zu Braten, Schinken, Gegrilltem, Fisch und natürlich Wurst.

Tipp: Schneller gehts mit roter Beete aus dem Glas – schmeckt auch lecker!

 

Cremiger Kartoffelsalat

Im Norden Deutschlands mag man es gern etwas deftiger. Kartoffelsalat wird dort oft mit Majonnaise verfeinert.

4 Portionen:

  • 850 g festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Gewürzgurken
  • 200 g Mayonnaise
  • 100 g Crème Fraîche oder Sauerrahm
  • 200 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 5 EL Gurkenwasser
  • 3 TL mittelscharfer Senf
  • 2 EL Petersilie
  • 2 EL Schnittlauch
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Kartoffeln 20 Minuten kochen, anschließend abgießen, kurz ruhen lassen und schälen. Daraufhin Kartoffeln  abkühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden.

Zwiebel abziehen und würfeln. Brühe mit Essig, Pfeffer, Senf und dem Gurkenwasser abschmecken, in noch heißem Zustand über die Kartoffelscheiben gießen und vorsichtig durchmischen. Das Ganze 2-3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Gewürzgurken würfeln. Crème Fraîche/Sauerrahm und Mayonnaise verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln in einem Sieb kurz abtropfen lassen. Dann die Gewürzgurken und die Mayo-Mischung vorsichtig unterrühren.

Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden, Petersilie fein hacken und beides unter den Salat mischen. Mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig abschmecken und nochmals 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Abschließend bei Bedarf noch etwas Gurkenwasser hinzugeben.

 

Kartoffelsalat in Grün – Kürbiskernöl und Feldsalat

Schmeckt nicht nur in Österreich – Kürbiskernöl im Salat. Das nussige Aroma passt perfekt in die Winterzeit.

4 Portionen:

  • 650 g Kartoffeln festkochend
  • 200 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • 3 El Senf
  • 2 El Zucker
  • 5 El Hesperiden- oder Apfelessig
  • 4 El Öl
  • 5 El Kürbiskernöl
  • 150 g Feldsalat
  • 80 g Kürbiskerne

Zubereitung:

Kartoffeln kochen. Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne rösten, mit etwas Salz abschmecken. Bis zum Anrichten beiseitelegen.

In einer Kasserolle 2 gehackte Zwiebeln kurz dünsten und mit etwas Brühe ablöschen. Anschließend die noch heißen Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Die noch heiße Gemüsebrühe mit den Zwiebeln in einer Schüssel auf die noch warmen Kartoffeln geben. Mit 3 EL Senf mischen.

Je nach Geschmack noch etwa 5 EL Essig, Salz, Zucker und Pfeffer zu dem Salat geben. Zum Schluss noch das Kürbiskernöl hinzufügen. Den Salat 15 Minuten stehen lassen, bis er kalt geworden ist. Feldsalat unterheben, mit gerösteten Kürbiskernen bestreuen und abschließend noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl darüber träufeln.

 

Quelle: Eva Eckinger / Fotos: Eva Eckinger, iStock