Expertin testet acht Fertig-Biskuit aus dem Supermarkt | Food & Farm

Das Magazin
für Genießer
& Freizeit-Farmer!


Hier die aktuelle Ausgabe sichern! →

Ihre Meinung ist gefragt!

Jetzt an Umfrage teilnehmen! →
0065
Selbstversorger-Glück – so einfach geht Mini-Farming
27. Juni 2018
Glück gepflückt
28. August 2018

Expertin testet acht Fertig-Biskuit aus dem Supermarkt

170518_FoodnFarm_Galeria_0261_1

Sie gehören zum Sommer einfach dazu: saftige Obsttorten. Wer weder die Zeit, noch Lust hat, den Backofen anzuwerfen, greift meist zur fertigen Grundlage für den Früchtebelag. Eine gute Idee? 

Carolin Nuscheler (Text)

Die Familie lädt sich spontan zum Kaffee ein, es bleibt keine Zeit zum Kuchenbacken. Und dabei wäre eine erfrischende Obstschnitte mit einem Klecks Sahne genau das Richtige an diesem Sommernachmittag. Was tun? In beinahe jedem Supermarkt – irgendwo zwischen Sandwichtoast und Milchbrötchen – gibt es fertige Tortenböden. Bestreichen, belegen, begießen, fertig. Klingt verlockend einfach. Zudem ist es ohnehin gar nicht so leicht, selbst einen gelungenen Biskuitboden hinzuzaubern.

Außen knusprig, innen luftig und weich, nicht zu süß und unbedingt stabil – so soll sie sein, die optimale Grundlage fürs Obsttopping. Die ein oder andere Hobbybäckerin ist daran schon verzweifelt. Besonders, wenn das goldgelbe Gebäck hinterher einfach nicht aus der Form will und man mit Messer und Stoßgebet nachhelfen muss – eine weitere Motivation, ins Supermarktregal zu greifen. Aber werden die meist dick in Plastik eingepackten Fertigteile den vorgenannten Ansprüchen gerecht?

Konditormeisterin Christine Bergmayer alias „Die Zuckerbäckerin“ aus Regensburg hat für FOOD & FARM acht Biskuitböden aus dem Super- und Biomarkt unter die Lupe genommen. Ihre Kriterien: Beschaffenheit, Geruch, Geschmack. Außerdem wollte die Bäckerin wissen, ob die Kuchenböden saugfähig genug sind für einen feuchten Belag. Dazu hat sie auf jeweils ein Stück zwei Centiliter (ein Schnapsglas) Wasser gegossen und beobachtet, was geschieht.

Die Ergebnisse:

 

Lieken Urkorn „Feiner Biskuitboden“

170518_FoodnFarm_Galeria_0261_1

Zutaten: Zucker,Vollei (35 Prozent),Weizenmehl,Weizenstärke, Feuchthaltemittel, Reisquellmehl, Emulgatoren, Säuree- mulgator Natriumacetate, Backtriebmittel, Karto elstärke, Aroma, Alkohol, Karamell
–> 2,49 Euro (Galeria Kaufhof)

    • Beschaffenheit: „Fühlt sich schön weich und saftig an – außen wie innen. Wieder kein Knusper. Dafür hat er eine schöne Höhe und eine hübsche goldgelbe Farbe.“
    • Geruch: „Ebenfalls nachVanille-Aroma, aber viel sanfter. Fein!“
    • Geschmack: „Etwas trockener als er sich anfühlt. Aber es sticht
      kein unangenehmer Geschmack heraus. Im Gegenteil: Der Boden schmeckt frisch und fruchtig – vielleicht das Karamell?“
    • Saugfähigkeit: „Oh, nein, ich habe ein Loch reingegossen!“
    • Fazit: „Dennoch knapp Platz 2. Geschmacklich ist er einfach top! Mit wenig Guss wird ein feiner Kuchen daraus.“

 

Monarc „Biskuitboden“

Bildschirmfoto 2018-06-27 um 14.21.50

Zutaten: Zucker, 34 Prozent Eier (aus Bodenhaltung), Weizenmehl, Weizenstärke, Backtriebmittel, Emulgator, Salz, Aroma (enthält Alkohol)
–> 0,99 Euro (Aldi)

      • Beschaffenheit: „Vor allem die Unterseite gefällt mir. Da hat der Boden diese dunkle Haut, die sich leicht ablöst. So muss ein Biskuit aussehen. Insgesamt etwas weich, mehr Knusper wäre gut.“
      • Geruch: „Stark nach Vanille-Aroma. Nicht unangenehm, aber er riecht auch nicht wirklich lecker. Lieber mehr Zurückhaltung!“
      • Geschmack: „Oje. Da schmecke ich sofort das Backpulver raus. Das geht gar nicht. Sehr salzig auf der Zunge – unangenehm.“
      • Saugfähigkeit: „Der Boden saugt dasWasser gut weg. Das passt!“
      • Fazit: „Die Sache mit dem Backpulver stört mich sehr! Deshalbkein Kandidat fürs Siegertreppchen.“

 

Dan Cake „Biskuitboden“

170518_FoodnFarm_Kaufland_0199_1

Zutaten: Zucker, 34 Prozent Eier,Weizenmehl,Weizenstärke, Backtriebmittel, Emulgator, Salz, natürliches Aroma
–> 0,99 Euro (Kaufland)

        • Beschaffenheit: „Durchweg fest, sehr kompakt.“
        • Geruch: „Mal wieder etwas künstlich nach Vanille-Aroma“
        • Geschmack: „Er ist bei weitem nicht so trocken, wie er sich anfühlt. Bei dem von Penny war es genau umgekehrt, der wirkte saftig und war staubtrocken. Jedenfalls: leichter Aromanachgeschmack, aber ist noch im Rahmen. Ich bin zufrieden.“
        • Saugfähigkeit: „Verkrümelt ein bisschen, aber saugt.“
        • Fazit: „Der schießt vor. Geschmacklich sehr stark und auch die Struktur stimmt. Für mich knapp hinter Lieken auf Platz 3!“

Welcher Fertig-Biskuit ganz oben auf dem Treppchen gelandet ist und wie andere Kandidaten abgeschnitten haben + ein tolles Biskuit-Rezept zum Nachbacken finden Sie in der neuen FOOD & FARM.